Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Völlige Vermüllung

Täglich werden auf dem gesamten Planeten mehrere Millionen Tonnen Müll produziert. Aber muss dieser Müll unbedingt in Straßengräben, Bächen oder Flüssen oder auf dem Bürgersteig landen? Nein.

Und dieses Verhalten hat verheerende Folgen:
Tiere sterben durch Plastik, da sie es für Futter halten, Arten können also aussterben. Der Müll verschmutzt die Gewässer, sodass dort immer weniger Tiere leben können.
Zum Beispiel Fische fressen das Plastik, werden gefangen und hinterher vom Menschen gegessen, der die Krebserregenden Partikel des Plastiks aufnimmt.
Durch das immer weniger gut funktionierende Ökosystem wird die Luft schlechter und es entstehen neue Krankheiten. Außerdem wird das saubere Trinkwasser knapp.
Daraus lässt sich schließen, dass nicht nur die Tiere, sondern auch wir Menschen müssen mit den Folgen der Vermüllung leben.

Was kann jeder Einzelne von uns tun?
-keine Plastiktüten, sondern Stofftüten mehrmals verwenden
-den Müll in Mülleimer und nicht in den nächsten Bach werfen
-öfter Leitungswasser trinken, da keine Verpackung
-den Müll trennen

24.2.14 21:07

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


nameless / Website (24.2.14 21:27)
Hm, schon wahr.
Ich finde, das größte Problem an der Sache ist, dass Plastik einfach überall billig zu habe ist und man sich dadurch einfach vieles leichter macht. Auch mit dem "Sachen in den Bach werfen. Die Menschheit ist einfach total faul, ich mit dazu. Fast alles ist heutzutage in Plastik verpackt, wenn man mal genauer hinschaut. Selbst wenn man sich frisches Obst kaufen will, liegen gleich die Tüten in der nähe, in denen man das Zeug ja so viel leichter transportieren kann. Man sollte dafür echt mal Geld verlangen. Generell. Wenn Plastik-Sachen teurer wären, würden sich das viele lieber zweimal überlegen.
Ich schaue schon, dass ich Obst einfach "tütenlos" transportiere und ansonsten esse ich ohehin nicht viel. Gut, einiges an Getreide, TK-Gemüse, Dosenmais, ... tja, man sieht es schon. Da kommt doch was zusammen.
Beim Wasser ist das bei mir auch so eine Sache. Ich mache mir zur Zeit etwas Gedanken um meinen Calciumhaushalt und das in der Flasche hat doch von manchen Herstellern um einiges mehr, als Leitungswasser. Neulich habe ich welches in Glasflaschen entdackt, das lässt sich aber nicht mitnehmen. Und umfüllen bedeutet wieder Arbeit :/


(24.2.14 21:42)
Ja du hast Recht. Was die Leitungswassersache betrifft: Glasflaschen sind schonmal Umweltfreundlicher als Plastikflaschen, weil sie insgesamt betrachtet öfter wiederverwendet werden.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen